Männer Landesliga Sachsen

Kontakt

Trainer: Frank Rietschel (0172/3878982)

Co-Trainer: Dirk Rettig

 

Training

Montag 18:30 - 20:00 Uhr im Stadion

Mittwoch 18:30 - 20:00 Uhr im Stadion

Donnerstag 18.30 - 20:00 Uhr im Stadion

 

Mannschaftbild Saison 2018-2019

 

Hintere Reihe von links nach rechts: Christoph Rettig, Franz Häfner, Martin Vojtesek, Carl Christoph Labisch, Philipp Schmidt, Silvio Liebe, Patrick Wocko

mittlere Reihe von links nach rechts: Athletiktrainerin Jana Kahle, Trainer Frank Rietschel, Co-Trainer Dirk Rettig, Rico Tänzer, Sandro Schulze, Kurt Herzig, Physiotherapeutin Christin Pohl, Mannschaftsleiter Henry Wirtz, Teamleiter Enrico Robert

untere Reihe von links nach rechts: Mehmet Celik, Toni Barnickel, Johann Wölk, Michael Leszek Mikolajczuk, Max Höhne, Martin Sobe, Christoph Am Ende, Lorenz Thomas

es fehlen: Robin Huth und Petr Svarc

Großenhainer FV 90 - SV Einheit Kamenz 2:4

Guter Saisonabschluss in Großenhain

Mit einer sehr guten Leistung verabschiedeten sich die Landeskicker in die Sommerpause. Bereits in der 9. Minute konnte Marcel Hänsel nach schöner Kombination das 0:1 erzielen. Weitere gute Möglichkeiten, die sich erspielten wurden, konnten nicht genutzt werden. In der 33. Minute verwandelte Torsten Marx für die Gastgeber einen Freistoß zum 1:1.

Die Kamenzer kamen mit viel Elan aus der Kabine und gingen durch Marcel Hänsel in der 46. Minute wieder mit 1:2 in Führung. Alexander Schidun erhöhte in der 67. Minute nach schöner Einzelleistung auf 1:3. Der fleißige Martin Sobe erhöhte in der 70. Minute auf 1:4.

Danach wechselte Trainer Frank Rietschel alle vorhandenen Feldspieler ein. Kurt Herzig, der den Verein verlassen wird, kam für Philipp Schmidt in der 86. Minute ins Spiel, der ebenfalls den Verein verlassen wird.

Torsten Marx konnte in der 87. Minute auf 2:4 verkürzen.

Mehmet Celik, der den Verein auch verlassen wird, kam in der 90. Minute für Martin Sobe.

Einheit spielte mit: Svarc, Hänsel, Schulze, Sobe (90. Celik), Rettig (85. Wocko), Häfner, Labisch, Huth, Schidun, Schmidt (86. Herzig) und Tänzer.

SV Einheit Kamenz – Kickers 94 Markleeberg 1:0

SV Einheit Kamenz Vizemeister

Der SV Einheit Kamenz steht einen Spieltag vor Schluss bereits als Vizemeister der Sachsenliga fest. Nachdem im Sommer ein großer Umbruch erfolgte, ist mit der Vizemeistermeisterschaft ein versöhnlicher Abschluss gelungen.

Im letzten Heimspiel der Saison konnten die Kickers 94 aus Markleeberg mit 1:0 durch ein Tor von Franz Häfner in der 26. Spielminute bezwungen werden. Den Gastgebern merkte man die fehlende Spielpraxis der letzten drei Wochen durch den Rückzug vom SV Olbernhau sowie dem spielfreien Pfingsten sichtlich an.

Vor der Partie wurden Kurt Herzig, Christoph Am Ende, Johann Wölk und Mehmet Celik vom Verein verabschiedet. Alle vier Spieler werden neue Herausforderungen suchen. Wünschen wir Ihnen eine verletzungsfreie Zeit und viel Erfolg bei ihren neuen Vereinen. Wir bedanken uns für die Zeit beim SV Einheit Kamenz.

Einheit spielte mit: Petr Svarc, Toni Barnickel (46. Martin Sobe), Marcel Hänsel (46. Patrick Wocko), Carl-Christoph Labisch, Sandro Schulze (77. Kurt Herzig), Christoph Rettig, Franz Häfner, Alexander Schidun, Robin Huth, Philipp Schmidt und Rico Tänzer.

Gunnar Stary verbschiedet

Pressekonferenz 29. Spieltag

Verabschiedung der Spieler

SV Einheit Kamenz – FC Grimma 1:1

Rassiges Landesligaspiel

Am 27. Spieltag der Sachsenliga kam es zu der Begegnung SV Einheit Kamenz – FC Grimma. Die Gäste aus dem Muldental stehen bereits seit voriger Woche als verdienter Sachsenmeister und Aufsteiger in die Oberliga fest. Es war die Partie Zweiter gegen Ersten der Tabelle.

Der Gastgeber hatte bereits nach 20 Sekunden die große Möglichkeit mit 1:0 in Führung zu gehen. Nach Abstimmungsproblemen in der Grimmaer Abwehr hatte Marcel Hänsel die Möglichkeit zum Torerfolg, den Torschuss parierte Routinier Jan Evers im Tor der Grimmaer, den Abpraller vergab Martin Sobe.

Die Kamenzer waren gut in das Spiel gekommen und waren in der 1. Halbzeit die tonangebende Mannschaft. Obwohl mehr Ballbesitz und mit gefälligem Spiel konnten die Lessingstädter ihre Möglichkeiten nicht nutzen.

Alls der FC Grimma in der 35. Minute durch Christoph Jackisch völlig überraschend das 0:1 erzielen konnte, war der bisherige Spielverlauf auf den Kopf gestellt.

Es dauerte genau 6 Minuten, bis Franz Häfner in der 41. Minute das 1:1 erzielen konnte. Mit diesem glücklichen Resultat für unsere Gäste ging es zum Pausentee.

Auch in der zweiten Halbzeit gab es auf beiden Seiten rassige Zweikämpfe und für die 135 Zuschauer ein sehr ansehnliches Landesligaspiel. Beide Mannschaften spielten auf Sieg, ein weiteres Tor wollte an diesem Nachmittag nicht mehr gelingen.

Einheit spielte mit: Michael Leszek Mikolajczuk, Toni Barnickel, Marcel Hänsel (87. Carl-Christoph Labisch), Sandro Schulze, Martin Sobe, Christoph Rettig, Franz Häfner, Johann Wölk (83. Kurt Herzig), Robin Huth, Philipp Schmidt und Rico Tänzer

SV Germania Mittweida – SV Einheit Kamenz 2:1 (1:1)

Der Dampf ist wohl raus

Am 26. Spieltag konnte die Rietschel-Elf nur in den ersten 30 Minuten überzeugen. Bereits in der 2. Spielminute brachte Sandro Schulze die Lessingstädter mit 0:1 in Führung. Kurze Zeit später klatschte ein Ball der Kamenzer an die Querlatte. Auch die nächsten Angriffe wurden gefällig vorgetragen, ohne ein Tor zu erzielen. Alle gefährlichen Bälle konnte der gute Schlussmann vom SV Germania Mittweida klären. Mit der zweiten Aktion unserer Gastgeber in unserem Strafraum konnte Mittweida durch einen Fehler der Abwehr in der 32. Minute zum 1:1 ausgleichen

Wer nun dachte, die Kamenzer würden wieder einen Gag nach oben schalten, sah sich getäuscht. Als nach einer Ecke die Zuordnung der Kamenzer nicht stimmte, klingelte es in der 58. Minute erneut, Spielstand 2:1.

Selbst jetzt waren noch 32 Minuten zu spielen, die erhoffte Antwort blieb leider aus. Auch wenn wir es die letzten Wochen oft gehört haben, dies gilt auch in Kamenz – Mentalität schlägt Qualität, und die Mentalität lag heute eindeutig bei unseren Gastgebern aus Mittweida.

SV Einheit Kamenz- FC 1910 Lößnitz 0:0

Gutes Landesligaspiel endet 0:0

Der SV Einheit Kamenz trennte sich vom FC 1910 Lößnitz 0:0. Über die gesamte Spielzeit verzeichnete der Gastgeber die besseren Chancen. Bereits in der 3. Minute scheiterte Christoph Rettig mit einem Foulelmeter am Lattenkreuz. Marcel Hensel hatte während der 90. Minuten mehrfach die Möglichkeit zum entscheidenden Tor, die jedoch vergeben wurde.

Einheit spielte mit: Michael Leszek Mikolajczuk, Toni Barnickel, Marcel Hänsel, Sandro Schulze, Martin Sobe, Christoph Rettig, Franz Häfner , Carl-Christoph Labisch, Alexander Schidun (83. Philipp Schmidt), Robin Huth und Rico Tänzer.

Zusammenfassung der Begegnung

 

SG Taucha 99 – SV Einheit Kamenz 3:3 (2:1)

Nach desolater Abwehrleistung reicht es nur zum Remis

Der SV Einheit Kamenz trennte sich von der SG Taucha 99 in einem Spiel auf niedrigem Niveau 3:3. Wer dachte, der Mannschaft könnte es gelingen den Schwung der letzten Spiele mitzunehmen und auch eine konzentrierte Leistung abzurufen, sah sich heute getäuscht.
Martin Sobe, der in den letzten Spielen immer eingenetzt hatte, brachte den SV Einheit Kamenz mit einem guten Schuss in der 6. Minute verdient mit 0:1 in Führung.
Nach der Führung verflachte das Spiel, Fehlabspiele in allen Mannschaftsbereichen machten den Gastgeber stark und ebenso eine Unkonzentriertheit nutzte die SG Taucha 99 in der 39. Minute zum 1:1. Und es kam noch schlimmer, Schiedsrichter Martin Gläser pfiff in der 42. Minute einen Elfmeter für die Heimmannschaft. Paul Lehmann ließ sich diese Chance nicht entgehen und brachte seine Mannschaft mit 2:1 in Führung.
Da der Schiedsrichter sein eigenes Maß für die Beurteilung von Strafstößen an diesem Tage festlegte, ertönte in der 58. Minute abermals ein Pfiff: Strafstoß für den SV Einheit Kamenz. Christoph Rettig verwandelte sehr souverän zum 2:2. Nach dem wohl besten Angriffszug über die rechte Seite konnte Franz Häfner in der 68. Minute die Flanke von Martin Sobe eiskalt mit dem Kopf zum umjubelten 2:3 verwandeln. Toni Barnickel ersetzte ebenfalls in der 68. Minute den Torschützen zum 2:3 Franz Häfner. Das Spiel unserer Mannschaft nahm dadurch noch einmal Fahrt auf. Als Patrick Wocko in der 78. Minute mit Gelb/Rot vom Platz flog, nahm das Unheil seinen Lauf. Von nun an mit einem Mann weniger auf dem Platz. Barnickel, der die Offensive ankurbeln sollte, übernahm fortan die rechte Verteidigerposition. Abermals nach Unstimmigkeiten in der Abwehr gelang Paul Lehmann in der 88. Minute das 3:3.
Die Gastgeber waren mit Sicherheit heute nicht das bessere Team, aber sie versuchten alles um ihre Tabellensituation zu verbessern. Unsere Mannschaft fiel heute nur durch Fehlpässe und Undiszipliniertheiten auf.
Das Spiel sollte schnellstens ausgewertet werden. Am kommenden Samstag steht das Spiel gegen den Tabellenvierten, den FC 1910 Lößnitz, auf dem Plan. Mit so einer Leistung wird gegen den Tabellenvierten nicht zu bestehen sein.

Einheit spielte mit: Michael Leszek Mikolajczuk, Patrick Wocko, Marcel Hänsel, Sandro Schulze, Martin Sobe, Christoph Rettig, Franz Häfner (68. Toni Barnickel), Carl-Christoph Labisch, Alexander Schidun, Philipp Schmidt und Rico Tänzer.

 

SV Einheit Kamenz - VfL Pirna-Copitz 07 4:0

Osterferien gut überstanden

Der SV Einheit Kamenz kam nach der Osterpause besser aus den Startlöchern und konnte den VfL Pirna- Copitz 07 überzeugend und verdient mit 4:0 bezwingen. In der 31. Minute erzielte Robin Huth nach einem Eckball von Christoph Rettig per Kopf das 1:0. Marcel Hänsel erhöhte in der 56. Minute nach Unstimmigkeiten in der Copitzer Hintermannschaft auf 2:0. Doppeltorschütze von Riesa, Martin Sobe , erhöhte in der 81. Minute nach Vorarbeit von Sandro Schulze auf 3:0. Den Endstand von 4:0 stellte Sandro Schulze in der 88.Minute her.

Zusammenfassung der Begegnung

BSG Stahl Riesa - SV Einheit Kamenz 0:2 (0:1)

22. Spieltag Sachsenliga
BSG Stahl Riesa – SV Einheit Kamenz 0:2 (0:1)

Nach der guten Leistung der letzten Woche ging es heute bei den Stahlwerkern aus Riesa um die Bestätigung des Aufwärtstrends. Die Kamenzer erzeugten von Beginn an einen hohen Druck. Nach mehreren guten Angriffen der Kamenzer erzielte Martin Sobe nach einem Patzer der Riesaer das hochverdiente 0:1 in der 31. Minute. Mit diesem Spielstand ging es zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel, ohne große Gefahr auf den Kasten von Petr Svarc ausgeübt zu haben. Gegen Ende des Spiels öffneten die Riesaer die Räume. Nach guter Übersicht und hervorragenden Zuspiel von Toni Barnickel machte Martin Sobe in der 84. Minute alles klar und erhöhte zum 0:2. Martin Sobe hat sich heute mit den beiden Treffern endlich mal selbst belohnen können.

Trainer Frank Rietschel war mit dem Spiel und dem Ergebnis sehr zufrieden. „Mein Team hat eine richtig gute erste Halbzeit gespielt. Es war über die gesamte Spielzeit eine spannende Begegnung, unser Sieg geht in dieser Höhe absolut in Ordnung.“

Am kommenden Wochenende ist spielfrei.

Am 27.04.2019 gastiert mit dem VfL Pirna Copitz 07 der Tabellenachte der Sachsenliga im Stadion der Jugend.

Einheit spielte mit: Petr Svarc, Kurt Herzig, Carl-Christoph Labisch, Robin Huth, Christoph Rettig, Sandro Schulze (88. Christoph Am Ende), Rico Tänzer, Alexander Schidun ( 66.Toni Barnickel), Martin Sobe, Franz Häfner und Marcel Hänsel(77. Philipp Schmidt).

Zusammenfassung der Begegnung

SV Einheit Kamenz – SSV Markranstädt 6:1

Tolle Mannschaftsleistung

Die Mannschaft hat heute die erwartete Trotzreaktion nach dem enttäuschenden Auswärtsspiel beim VfB Empor Glauchau abgeliefert.
In den ersten Minuten merkte man der Mannschaft noch etwas Unsicherheit an. Nach schöner Flanke von Sandro Schulze konnte Carl-Christoph Labisch, wie schon im Hinspiel, in der 10. Minute das 1:0 per Kopf erzielen. Nach schönem Einsatz von Marcel Hänsel konnte Franz Häfner bereits in der 18. Minute auf 2:0 erhöhen. Der heute überzeugende Marcel Hänsel schraubte das Ergebnis mit zwei weiteren Treffern in der 23. Und 29. Minute schon zur Pause auf 4:0.

In der zweiten Spielhälfte waren unsere Gäste aus Markranstädt um Schadensbegrenzung bemüht. Christian Heditzsch gelang in der 76. Minute das zwischenzeitliche 4:1. Marcel Hänsel mit seinem 3. Treffer in dieser Partie stellte in der 81. Minute den alten Abstand wieder her. Den Schlusspunkt setzte Robin Huth in der 86. Minute mit einem verwandelten Strafstoßtor zum 6:1.

Heute waren wieder die Tugenden der Hinrunde auf dem Platz zu erkennen. Am kommenden Samstag geht es in die Nudelstadt Riesa.

Einheit spielte mit: Petr Svarc, Patrick Wocko, Carl-Christoph Labisch, Robin Huth, Christoph Rettig ( 68. Johann Wölk), Sandro Schulze (68. Christoph Am Ende), Rico Tänzer, Alexander Schidun (79. Toni Barnickel), Martin Sobe, Franz Häfner und Marcel Hänsel.

Zusammenfassung der Begegnung

31.03.2019 20. Spieltag Sachsenliga

VfB Empor Glauchau – SV Einheit Kamenz 3:1 (2:0)

Niederlage beim Tabellenletzten in Glauchau

Der SV Einheit Kamenz kommt in der Rückrunde nicht in den Tritt. Beim Tabellenletzten in Glauchau verlor das Team um Kapitän Carl Christoph Labisch verdient mit 3:1.
Die Kamenzer erspielten sich zu Beginn der Partie einige gute Möglichkeiten, Johann Wölk mit einem Pfostenkracher sowie Franz Häfner mit einer guten Möglichkeit, die der Gästekeeper gut parierte.

In der 17. Minute gingen die Gastgeber nach einem Fehler im zentralen Mittelfeld mit 1:0 in Führung. Kurze Zeit später die Möglichkeit zum Ausgleich, nachdem der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte. Diese Möglichkeit zum Ausgleich konnte leider nicht genutzt werden. In der 44. Minute machten es die Gastgeber besser, der fällige Elfmeter wurde zur Pausenführung zum 2:0 genutzt.

Als in der 53. Minute Franz Häfner mit einem sehr schönen Schuss zum Anschlusstreffer zum 2:1 verkürzen konnte, keimte noch einmal Hoffnung auf.
In der 78. Minute bestrafte der VfB Empor Glauchau wiederum einen einfachen Ballverlust mit dem Endstand von 3:1.

Einheit spielte mit: Svarc, Herzig, Labisch, Wocko, Rettig, Schulze, Schidun, Häfner, Sobe (46. Hänsel), Wölk, Barnickel (46. Am Ende).

24.02.2019 16. Spieltag Sachsenliga

SV Einheit Kamenz - FSV Neusalza-Spremberg 0:0

Bei herrlichem Wetter trennten sich der Tabellenzweite zu Hause gegen die Oberlausitzer leistungsgerecht 0:0. Obwohl die Kamenzer über das gesamte Spiel mit drei Pfostentreffern aufwarteten, ergaben sich für unsere Gäste auch zwei gute Gelegenheiten. Die wohl beste Möglichkeit durch Christoph Rettig konnte der Gästekeeper klären. Unter dem Strich ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Bereits am Freitag um 19:00 Uhr findet in Niesky das nächste Pflichtspiel statt.

SV Einheit Kamenz spielte mit: Michael Leszek Mikolajczuk, Patrick Wocko, Sandro Schulze (61. Marcel Hänsel), Martin Sobe (86. Johann Wölk), Christoph Rettig, Toni Barnickel, Franz Häfner, Carl-Christoph Labisch, Robin Huth, Philipp Schmidt (61. Alexander Schidun) und Rico Tänzer.

Im letzten Vorbereitungsspiel erfolgreich gegen die SG Crostwitz

SV Einheit Kamenz – SG Crostwitz 7:0 (4:0)

Das für heute angesetzte Spiel gegen die Reserve des Regionalligisten vom FC Oberlausitz Neugersdorf musste kurzfristig abgesagt werden. Mit der SG Crostwitz stand schnell ein neuer Gegner zur Verfügung. Danke an die Verantwortlichen der SG Crostwitz, die dieses Spiel so kurzfristig ermöglichten.
Bis auf den noch verletzten Christoph Am Ende und den kranken Johann Wölk standen dem Funktionsteam alle Spieler zum letzten Testspiel zur Verfügung.
Bei herrlichem Wetter fanden auch zahlreiche Zuschauer den Weg ins Stadion, um die vermeintliche Startaufstellung für den scharfen Start in die Rückrunde am kommenden Sonntag gegen den FSV Neusalza-Spremberg zu sehen.
Am Ende konnte der Landesligist das Vorbereitungsspiel klar mit 7:0 gewinnen. Alle Spieler kamen zum Einsatz.
Die Torschützen: 2x Philipp Schmidt, 2x Martin Sobe, Franz Häfner, Robin Huth und Sandro Schulze.

Klarer Sieg im Vorbereitungsspiel

Das kurzfristig vereinbarte Vorbereitungsspiel am Samstag gegen den SV Oberland Spree konnten die Einheit-Kicker mit 6:0 für sich entscheiden.

Toschützen: Alexander Schidun, Franz Häfner, 2x Toni Barnickel, Robin Huth und Marcel Hänsel.

Späte Treffer bei der Fortuna in Trebendorf

Das Funktionsteam hat das Team heute schon für 09:00 Uhr zur 1. Trainingseinheit auf den Hutberg in Kamenz geladen. Unter Leitung unserer Athletiktrainerin Jana Kahle wurde eine Laufeinheit auf dem Hutberg ausgetragen.

Nach der anstrengenden Übungseinheit am Morgen auf dem Hutberg in Kamenz ging es nach Trebendorf zum Vorbereitungsspiel. Auf sehr schwierigen Geläuf hatten beide Mannschaften Probleme mit der Standhaftigkeit und folglich auch mit dem Spiel. Es war sehr viel dem Zufall überlassen. In der 30. Minute zeigte Schiedsrichterin Theresa Sophie Kosan für die Trebendorfer auf den Elfmeterpunkt, Sebastian Schönlebe verwandelte zum 1:0. In der 71. Minute erzielte Toni Barnickel das 1:1. Zum Endstand von 2:1 traf Martin Sobe in der 90. Minute.
Unter dem Strich eine sehr gute zweite Trainingseinheit für das Team, mussten doch alle Spieler nach der Vormittagseinheit an ihre Grenzen gehen.

Holpriger Start in die Vorbereitung gegen DJK Blau Weiß Wittichenau 5:2 (2:1)

Bereits um 9.00 Uhr absolvierte unsere Männermannschaft eine Trainingseinheit. Um 11.00 Uhr ging es dann für die Jungs weiter, es stand das erste Vorbereitungsspiel gegen den Kreisoberligisten DJK Blau Weiß Wittichenau auf dem Programm. Bei schönstem Winterwetter konnte der Landesligist gegen den Kreisoberligisten mit 5:2 gewinnen. Die Tore für die Lessingstädter erzielten 2x Marcel Hänsel, 2x Sandro Schulze und Christoph Rettig.
Am kommenden Samstag, dem 26.01.2019, um 13:00 Uhr steht gegen den Landesklassevertreter SV Fortuna Trebendorf 1996 das nächste Vorbereitungsspiel auf dem Plan. Gespielt wird auf dem Kunstrasen in Trebendorf.

SV Einheit Kamenz gewinnt das Hallenmasters in Niesky

Der SV Einheit Kamenz konnte am Freitagabend das Eintracht Hallenmasters in Niesky gewinnen.
SV Einheit spielte mit: Michael Leszek Mikolajczuk, Rico Tänzer, Toni Barnickel, Christoph Rettig, Sandro Schulze, Johann Wölk und Mehmet Celik.

Herzlichen Glückwunsch.

7. S Mobil Cup war ein voller Erfolg

Traditionell wurde am ersten Sonntag im neuen Jahr der S Mobil Cup in der Sporthalle am Lessing-Gymnasium ausgetragen. Auch die 7. Auflage wurde durch die S Mobil Agenturen Ronny Steglich sowie Peer Knifka und der Sparkassenversicherung unterstützt. Des Weiteren konnte mit der Städtischen Wohnungsgesellschaft m.b.H Kamenz ein weiterer Co-Sponsor für dieses Event gewonnen werden. Zur guten Tradition gehört es auch, dass der Landtagsabgeordnete der CDU Aloysius Mikwauschk als Schirmherr dieses Hallenturnier begleitet.

Präsident Thorsten Edelmann, Sponsor Ronny Steglich und der Landtagsabgeordnete Herr Mikwauschk begrüßten zu Beginn alle 8 teilnehmenden Mannschaften.

Pünktlich um 14 Uhr startete das Turnier mit dem ersten Spiel. Im vierten Spiel musste sich der SV Einheit Kamenz als Gastgeber gegen den Tabellenführer der Landesklasse Ost, dem LSV Neustadt/Spree, beweisen. Alexander Schidun brachte die Gastgebermit 1:0 in Führung. Nach einer zwischenzeitlichen 1:3 Führung des LSV Neustadt/Spree konnte das Spiel noch zu Gunsten der Gastgeber gedreht werden und Kamenz gewann das Spiel mit 5:3.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Regionalligisten FSV Budissa Bautzen. Wie bereits am Vortag beim Landskron Cup in Bautzen konnte unsere Mannschaft, die durch Co-Trainer Dirk Rettig am Wochenende betreut wurde, auch dieses Spiel mit 4:2 gewinnen.

Im letzten Spiel wurde der Ligakontrahent FV Eintracht Niesky ebenfalls mit 4:2 geschlagen. Damit standen die Hausherren im Halbfinale des 7. S Mobil Cup.

Im Halbfinale ging es dann gegen den Regionalligisten FC Oberlausitz Neugersdorf. Der Regionalligist schickte eine sehr junge Mannschaft hier in Kamenz ins Rennen, die aber fußballerisch zu überzeugen wusste. Das Halbfinale konnte mit 3:1 gewonnen werden. Damit stand der Gastgeber im Finale.

Das andere Halbfinale wurde zwischen den beiden Regionalligisten Bischofswerdaer FV 08 und der FSV Budissa Bautzen ausgetragen. Die „Schiebocker“ gewannen dieses Spiel mit 3:1.

Somit standen sich im Spiel um Platz 3 wieder zwei Regionalligisten gegenüber. Die Youngster vom FC Oberlausitz Neugersdorf gewannen dieses Spiel mit 3:1 gegen die FSV Budissa Bautzen.

Das spannende Endspiel konnte der SV Einheit Kamenz gegen den Bischofswerdaer FV 08 mit 2:0 für sich entscheiden. Kurz vor Ende der Partie stelle Robin Huth, der im Sommer von Bischofswerda nach Kamenz wechselte, den Endstand von 2:0 her.

Die Siegerehrungen wurde durch den Präsidenten des SV Einheit Kamenz Thorsten Edelmann, dem Sponsor Ronny Steglich und Herrn Mikwauschk vorgenommen.

Ein Dankeschön an das Orga-Team, das dieses Turnier vorbereitet und abgesichert hat. Danke auch an unsere Leichtathletikabteilung um Jana Kahle, die den Kuchenverkauf übernommen haben sowie unserem Caterer Manuel Terne.

Die fast 400 Zuschauer haben ein interessantes, qualitativ hochwertiges Turnier in der Sportstadt Kamenz erlebt, die dieses Jahr 110 Jahre Fußball in Kamenz begeht.

Turniersieg beim Heimturnier

Der SV Einheit Kamenz gewann das Heimturnier beim 7. S-Mobil Cup in der Sporthalle am Gymnasium. In einem packenden Finale konnten sich die Lessingstädter gegen den Regionalligisten Bischofswerdaer FV 08 mit 2:0 durchsetzen.

1. SV Einheit Kamenz
2. Bischofswerdaer FV 08
3. FC Oberlausitz Neugersdorf
4. FSV Budissa Bautzen
5. LSV Neustadt/Spree
6. SV Oberland Spree
7. FV Eintracht Niesky
8. Hoyerswerdaer FC

Bester Torschütze : Petr Mecir vom SV Oberland Spree mit 6 Treffern
Bester Spieler: Miguel Pereira Rodrigues LSV Neustadt/Spree
BesterTorwart: Kenny Paulick Hoyerswerdaer FC

SV Einheit Kamenz spielte mit: Petr Svarc, Martin Vojtesek, Patrick Wocko, Marcel Hänsel, Christoph Rettig, Toni Barnickel, Franz Häfner, Carl-Christoph Labisch, Robin Huth und Alexander Schidun

WEITERE INFORMATIONEN FOLGEN

3. Platz beim 20. Landskron Cup in Bautzen

Der SV Einheit Kamenz belegte bei der 20. Auflage beim Landskron Cup in Bautzen einen sehr guten 3. Platz. Turniersieger wurde völlig verdient der FSV Neusalza Spremberg
Neben dem 3. Platz der Mannschaft wurde Franz Häfner mit 4 Treffern, gemeinsam mit Marius Riedel vom FSV Neusalza Spremberg, als beste Torschützen ausgezeichnet. Unser Winterneuzugang auf der Torwartposition Petr Svarc wurde als bester Torwart des Turniers geehrt.

Hier die Ergebnisse der Vorrunde:
VfL Pirna Copitz 07 - SV Einheit Kamenz 0:2
SV Einheit Kamenz - FSV Budissa Bautzen 2:0
SV Einheit Kamenz - FC Oberlausitz Neugersdorf 1:3

Spiel Halbfinale:
SV Einheit Kamenz - Bischofswerdaer FV 08 3:4 nach Neunmeterschießen

Spiel um Platz 3
FC Oberlausitz Neugersdorf - SV Einheit Kamenz 2:3

Platzierungen des 20. Landskron Cup
1. FSV Neusalza Spremberg
2. Bischofswerdaer FV 08
3. SV Einheit Kamenz
4. FC Oberlausitz Neugersdorf
5. SV Oberland Spree
6. VfL Pirna Copitz 08
7. FSV Budissa Bautzen
8. FV Eintracht Niesky

SV Einheit spielte mit: Petr Svarc, Martin Vojtesek, Martin Sobe, Kurt Herzig, Rico Tänzer, Toni Barnickel, Patrick Wocko und Franz Häfner.

S-Mobil Cup am 06.01.2019 in Kamenz

Am 06.01.2019 um 14.00 Uhr findet wieder unser S-Mobil Cup in der Sporthalle am Flugplatz statt. Wir freuen uns, dass die beiden S-Mobil Agenturen Ronny Steglich und Peer Knifka der Ostsächsischen Sparkassenversicherung sowie die Städtische Wohnungsbaugesellschaft (SWG) uns Ihre Unterstützung wieder zugesagt haben. Die Verträge wurden letzte Woche unterzeichnet. Als Schirmherr wird unser Landtagsabgeordneter Aloysius Mikwauschk zur Verfügung stehen.
Die Vertragsunterzeichnungen sowie die Auslosungen der Gruppen wurden in den Räumen der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft vorbenommen. Unsere Sponsoren des S-Mobil Cups 2019 haben die Auslosungen gemeinsam vorgenommen.

Gruppe A:

Bischofswerdaer FV 08
FC Oberlausitz Neugersdorf
Hoyerswerdaer FC
SV Oberland Spree

Gruppe B:

FV Eintracht Niesky
LSV Neustadt/ Spree
SV Einheit Kamenz
FSV Budissa Bautzen

Das Turnier beginnt um 14.00 Uhr. Der Einlass erfolgt ab 13.00 Uhr. Vollzahlerkarten 8,00 Euro, ermäßigte Karten 6,00 Euro - Kinder bis zum vollendeten 10 Lebensjahr - Eintritt frei.

01.12.2018 14. Spieltag Sachsenliga Kickers 94 Markleeberg - SV Einheit Kamenz 2:2 (1:0)

Die Mannschaft von Trainer Frank Rietschel hat in Markleeberg in der ersten Halbzeit die schlechteste Leistung in dieser Saison auf den Rasen gebracht. Unsere Mannschaft fand quasi in den ersten 45 Minuten nicht statt. Alle Spieler fanden nicht ihr tatsächliches Leistungsvermögen. Bereits in der 5. Spielminute gingen die Gastgeber durch Felix Kauerauf mit 1:0 in Führung.

Nach einer sehr lauten Kabinenansprache zur Pause merkte man den Lessingstädtern auch an, dass sie bereit sind, das Ergebnis zu ihren Gunsten zu ändern. Robin Huth erzielte in der 48. Minute das 1:1. Nach einem verlorenen Zweikampf in der eigenen Hälfte und einem missglückten Abwehrversuch gingen die Gastgeber in der 53. Minute wieder mit 2:1 in Führung. Nur zehn Minuten später konnte Franz Häfner in der 63. Minute zum 2:2 ausgleichen. Jetzt war unsere Mannschaft richtig im Spiel und erarbeitete sich eine Möglichkeit nach der anderen. Die Chancen von Sandro Schulze und Martin Sobe konnte allerdings der Torhüter der Markkleeberger mit guten Paraden klären. Nach einem Freistoß von Franz Häfner in der 89. Minute stand die Latte unseren Gastgebern zur Seite.

Nach einer völlig konsternierten Leistung in der 1. Halbzeit überzeugten die Kamenzer jedoch in der zweiten Halbzeit und konnten sich somit auch über den kompletten Spielverlauf noch ein Chancenplus erarbeiten.

Am kommenden Samstag, dem 08.12.2018, um 13.30 Uhr kommt es dann im Stadion der Jugend zum Spitzenspiel in der Sachsenliga. Wir erwarten den Tabellendritten, den Großenhainer FV 90, zu Besuch in Kamenz.

Einheit spielte mit: Michael Leszek Mikolajczuk, Marcel Händel (90. Toni Barnickel), Sandro Schulze, Martin Sobe (86. Johann Wölk), Christoph Rettig, Franz Häfner, Carl-Christoph Labisch, Robin Huth, Kurt Herzig (46. Alexander Schidun), Philipp Schmidt, Rico Tänzer.

 

Überragender Franz Häfner ballert die Lessingstädter zurück an die Tabellenspitze

Nach dem schweren Auswärtsspiel am Mittwoch in Grimma ging es für die Mannen um Trainer Frank Rietschel heute gegen den Aufsteiger SV Olbernhau.
Die in der ersten Halbzeit sehr defensiv eingestellten Olbenhauer ließen wenig Chancen der Gastgeber zu. Eine der wenigen Chancen der Kamenzer, nach schöner Vorarbeit, landete durch Alexander Schidun am Innenpfosten. Nach dem Patrick Wocko im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt wurde trat Philipp Schmidt vom Elfmeterpunkt an. Der Ball ging an den linken Pfosten, Franz Häfner reagierte am schnellsten und hämmerte das Spielgerät zum 1:0 in der 35. Minute in die Maschen. In der 42. Minute erhöhte Franz Häfner durch einen schönen Schlenzer ins Tor unserer Gäste zum 2:0.
In der zweiten Hälfte versuchten unsere Gäste mitzuspielen und konnten in der 50. Minute durch Tobias Herold auf 2:1 verkürzen. Nach einem schönen Diagonalpass von Carl-Christoph Labisch auf Franz Häfner, legte Häfner mit dem Kopf auf den einlaufenden Philipp Schmidt ab, der in der 69. Minute auf 3:1 erhöhen konnte. Beim 4:1 wurden die Rollen getauscht, Philipp Schmidt spielt den Ball in der 80. Minute hervorragend auf Franz Häfner und dieser verwandelte eiskalt.
Am kommenden Wochenende gastiert der SV Einheit Kamenz bei den Kickers 94 Markleeberg.
Einheit spielte mit: Michael Leszek Mikolajczuk, Patrick Wocko, Martin Sobe (67. Lorenz Thomas), Christoph Rettig, Toni Barnickel (77. Kurt Herzig), Franz Häfner, Carl-Christoph Labisch, Robin Huth, Alexander Schidun (46. Sandro Schulze), Philipp Schmidt, Rico Tänzer
Tore:
1:0 32. Minute Franz Häfner
2:0 42. Minute Franz Häfner
2:1 50. Minute Tobias Herold
3:1 69. Minute Philipp Schmidt
4:1 80. Minute Franz Häfner

Bittere Niederlage in Grimma

Das Team um Kapitän Carl-Christoph Labisch reist mit einer bitteren Niederlage aus Grimma in die Lessingstadt Kamenz.
Der SV Einheit Kamenz war an diesem Feiertag nicht die schlechtere Mannschaft auf dem Platz. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase übernahmen die Rietschel-Schützlinge das Zepter im Stadion der Freundschaft in Grimma. Immer wieder wurden gute Spielzüge vorranging über die linke Außenbahn dargeboten, was fehlte, war letztendlich der entscheidende Treffer. Beim heutigen Spiel scheiterte unsere Mannschaft nicht am Gegner, vielmehr waren es die vergebenen Möglichkeiten. Nach dem schweren Spiel am Samstag gegen den Drittligisten FSV Zwickau zeigte die Mannschaft eine sehr ansehnliche Partie. Ab der 75. Minute wurde der Gastgeber etwas stärker und erspielte sich einige wenige Möglichkeiten. Als sich alle schon auf ein 0:0 eingestellt hatten, bekamen die Grimmaer noch einmal die zweite Luft und schnürten die Gäste in ihrer Hälfte fest. In der 88. Minute nutzen die Gastgeber nach einem Eckball einige Fehler in der Abwehr der Kamenzer aus und erzielten die vielumjubelte 1:0-Führung durch Stefan Tröger. Damit war der bisherige Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Ein Unentschieden wäre sicher das gerechtere Resultat gewesen. Aber im Fußball geht es nicht immer gerecht zu.
Das Trainerteam hat im Anschluss die Mannschaft sofort versammelt, Frank Rietschel ermunterte seine niedergeschlagenen Spieler und lobte deren Spielweise, speziell in der ersten Halbzeit.
Die Mannschaft wird diese Niederlage schnell wegstecken und sich noch konzentrierter auf die restlichen Spieltage der Hinrunde vorbereiten. Die bürde des Spitzenreiters trägt jetzt der FC Grimma.
Am kommenden Samstag gastiert der SV Olbernhau im Stadion der Jugend. Hier hat die Mannschaft schon wieder die Möglichkeit ein positives Resultat zu erreichen.
Tore:
1:0 88. Minute Stefan Tröger
Einheit spielte mit: Michael Mikolajczuk, Sandro Schulze, Martin Sobe, Christoph Rettig, Toni Barnickel (76. Marcel Hänsel), Franz Häfner, Carl-Christoph Labisch, Alexander Schidun, Kurt Herzig (90. Martin Vojtesek), Philipp Schmidt, Rico Tänzer

Spitzenspiel des 12. Spieltages in der Sachsenliga

Am 21.11.2014 treffen der Tabellenerste und Tabellenzweite zum Spitzenspiel in Grimma aufeinander. Enger kann es an der Tabellenspitze nicht zu gehen. Beide Mannschaften bewegen sich gegenwärtig fast auf dem gleichen Niveau. Beide Mannschaften haben in der laufenden Saison erst ein Spiel verloren, Grimma hat ein Torverhältnis von 29:8 und Kamenz ein Torverhältnis von 28:9.
20 Tore der bisher erzielten 29 Tore gehen auf das Konto von Christoph Jakisch (11) und Kevin Wiegner (9).

 

SV Einheit Kamenz im Viertelfinale des Sachsenpokal

Der SV Einheit Kamenz konnte das Spiel im Achtelfinale gegen den SC Syrau mit 1:6 gewinnen. Bereits nach 3. Minuten brachte Johann Wölk die Gäste mit 0:1 in Führung. Marcel Hänsel erhöhte in der 12. und 17. Minute auf 0:2/0:3. Franz Häfner hatte in der 30. Spielminute die Möglichkeit, auf 0:4 zu erhöhen, scheiterte aber vom Elfmeterpunkt, der Ball krachte an die Lattenunterkante und von da wieder in das Spielfeld.

In der 53. Minute machte es Franz Häfner besser, und er erhöhte auf 0:4. Der eingewechselte Martin Sobe konnte in der 78. Minute auf 0:5 erhöhen. In der 84. Minute kamen die kämpfenden Syrauer zum verdienten 1:5 durch Daniel Wolf. Diesen Treffer durch den Kreisoberligisten feierten die 347 Zuschauer und die Mannschaft wie einen Sieg. Den Endstand von 1:6 stellte erneut Marcel Hänsel in der 86. Minute her.

Unsere Gastgeber aus der Kreisoberliga Vogtland waren das gesamte Spiel über sehr bemüht, trafen heute aber auf einen besseren Gegner, der dieses Spiel völlig zu Recht auch in dieser Höhe verdient gewinnen konnte.

Wir bedanken uns bei unseren Gastgebern für den sehr angenehmen Tag und wünschen der Mannschaft viel Erfolg in der weiteren Saison.

Einheit spielte mit: Michael Leszek Mikolajczuk, Martin Vojtesek, Marcel Hänsel, Sandro Schulze (71. Martin Sobe), Lorenz Thomas, Christoph Rettig, Franz Häfner, Carl-Christoph Labisch, Robin Huth, Johann Wölk (58. Mehmet Celik), Alexander Schidun (46. Kurt Herzig)

Bereits am 01.11.2018 um 17.00 Uhr werden die Viertelfinalspiele in der Sportschule Leipzig ausgelost.

Wir dürfen gespannt sein, gegen welche Mannschaft wir das Viertelfinale bestreiten werden.

27.10.2018 9. Spieltag Sachsenliga SV Einheit Kamenz - SG Taucha 99 2:1 (1:0)

Einheit Kamenz übernimmt die Tabellenführung

Heute traf der Tabellenzweite auf den Tabellenvierzehnten, die Karten waren klar verteilt, so wohl der Tenor vor dem Spiel der meisten heutigen Zuschauer. Das Trainerteam heute mit einer Änderung zum erfolgreichen Spiel beim VfL Pirna Copitz 07. Franz Häfner rückte für Alexander Schidun in die Startaufstellung. Schon nach wenigen Minuten war klar, heute liegt ein hartes Stück Arbeit vor uns. Gästetrainer Marcus Jeckel hatte seine Jungs gut eingestellt, und sie versuchten frühzeitig, unser Spiel zu unterbinden, was den Randleipzigern auch gut gelungen ist. Zum Ende der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel, zuvor scheiterte Philipp Schmidt mit einem Foulelfmeter am Gästekeeper Tim Grune. In der 45. Minute ertönte abermals der Pfiff von Schiedsrichter Martin Hagemeister, und er zeigte erneut auf den Elfmeterpunkt. Der Torwart unserer Gäste konnte die gute Aktion von Martin Sobe nur mit einem Foul unterbinden. Diesmal trat als Schütze Franz Häfner an, der den Elfmeter, sicher zur 1:0-Führung verwandelte. Mit diesem Resultat ging es auch in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit spielte Taucha gut mit und konnte verdient in der 57. Minute durch Paul Lehmann zum 1:1 ausgleichen.
Nach gutem Einsatz von Rico Tänzer, spielte dieser den Ball noch im Fallen zu Alexander Schidun, Schidun spielte einen flachen Pass auf Toni Barnickel, der aber nicht an den Ball kam. Nach einer Unachtsamkeit des Gästespielers schnappte sich Franz Häfner den Ball und vollendete gekonnt zur 2:1-Führung in der 81. Minute für den SV Einheit Kamenz.

Frank Rietschel zollte unseren heutigen Gästen aus Taucha eine sehr gute Vorstellung in Kamenz, es war die bisher beste Mannschaft, die sich in dieser Saison in Kamenz präsentierte.
Er mahnte aber auch, dass nicht jedes Spiel mit Hurrafußball gewonnen werden wird und auch nicht kann. Aber genau in solchen Spielen zeigt sich der Charakter einer Mannschaft. Nach dem großen Umbruch im Sommer ist das Trainerteam froh über die positive Entwicklung der Spieler und deren guten Charakter.

Einheit spielte mit: Michael Leszek Mikolajczuk, Patrick Wocko, Sandro Schulze (57. Alexander Schidun), Martin Sobe (57.Marcel Hänsel), Franz Häfner, Carl-Christoph Labisch, Robin Huth, Johann Wölk (77. Toni Barnickel), Kurt Herzig, Philipp Schmidt und Rico Tänzer.

Tore:
1:0 Franz Häfner Foulelfmeter in der 45. Minute
1:1 Paul Lehmann 57. Minute
2:1 Franz Häfner 81. Minute

3. Runde Sachsenpokal HFC Colditz - SV Einheit Kamenz 0:3 (0:1)

Einheit Kamenz ist im Lostopf für das Achtelfinale

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wartete der SV Einheit Kamenz beim Landesklässler HFC Colditz auf. Die Gäste nahmen mit Beginn des Anpfiff Fahrt auf und erarbeiteten sich zahlreiche Möglichkeiten, die jedoch nicht zu Toren führten. In der 22. Minute erzielte der heute sehr agile Johann Wölk das umjubelte 0:1. Im Anschluss investierte die Mannschaft nicht mehr so viel. Die Ansprache zur Halbzeitpause durch Dirk Rettig, der heute Cheftrainer Frank Rietschel ersetzte, wirkte bei den Spielern. In der 56. Minute konnte Sandro Schulze nur regelwidrig gestoppt werden, den fälligen Strafstoß versenkte Philipp Schmidt zur 0:2 Führung. Martin Sobe gelang durch eine schöne Einzelleistung in der 61. Minute das 0:3, was auch gelichzeitig den Endstand bedeutete.

Einheit spielte mit: Michael Leszek Mikolajczuk, Martin Vojtesek, Patrick Wocko, Sandro Schulze, Lorenz Thomas, Martin Sobe (80. Robin Huth), Carl-Christoph Labisch, Johann Wölk, Alexander Schidun, Philipp Schmidt (72. Marcel Hänsel), Rico Tänzer (88. Christoph Rettig).

Tore:
0:1 Johann Wölk 22. Minute
0:2 Philipp Schmidt (FE) 56. Minute
0:3 Martin Sobe 61. Minute

7. Spieltag Sachsenliga SV Einheit Kamenz – BSG Stahl Riesa 4:0 (2:0)

Die Stahlwerker heute fromme Nudelstädter
Bei sehr guten Bedingungen gastierten heute die Stahlwerker aus Riesa im Stadion der Jugend. Das Trainerteam hatte schon im Anschluss an das Spiel in Markranstädt die Mannschaft auf einen heißen Fight gegen die BSG Stahl Riesa eingestellt. Die Riesaer waren mit immerhin sechs Punkten aus den letzten beiden Spielen angereist und mit einer großen Portion Selbstvertrauen.
Bereits in der 11. Minute ergab sich für Johann Wölk die Gelegenheit, die Einheimischen in Führung zu bringen, sein Schuss ging leider am Tor vorbei. Besser machte es Philipp Schmidt in der 23. Minute. Johann Wölk passte in Höhe der Mittellinie auf Philipp Schmidt, dieser ging noch drei Meter und sah den Riesaer Torhüter Alexander Goldhammer zu weit vor seinem Tor stehen und überwand den Keeper mit einem gefühlvollen Heber zum 1:0. Carl-Christoph Labisch schickte Sandro Schulze in der 33. Minute mit einem sehenswerten Pass, den dieser eiskalt zum 2:0 nutzte. In der 44. Minute dezimierten sich die Gäste durch eine Gelb/Rote Karte.
Die Lessingstädter begannen die zweite Hälfte mit dem gleichen Schwung wie in der ersten Halbzeit. Nach einem Lattenknaller durch den eingewechselten Martin Sobe reagierte Philipp Schmidt in der 67. Minute am schnellsten und erhöhte auf 3:0. Den Schlusspunkt zum 4:0 gelang wiederum Philipp Schmidt nach einem verwandelten Foulelfmeter in der 77. Spielminute. Johann Wölk wurde durch den Gästetorwart von den Beinen geholt. Die Trainerbank von Riesa sah vor dem Foulspiel wohl eine Abseitsposition, die Mitschnitte des Spiels belegen allerdings eindeutig, dass keine Abseitsposition vorlag.
Unsere Mannschaft hat in der englischen Woche die maximale Anzahl an Punkten eingefahren und spielte zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor. Die interne Torschützenliste führt gegenwärtig Philipp Schmidt mit 4 Toren an. Die gegenwärtig 18 Tore erzielten 12 unterschiedliche Spieler.
Am nächsten Sonntag folgt das schwere Auswärtsspiel im Pokal beim HFC Colditz. Eine Woche später gastieren die Lessingstädter beim VfL Pirna-Copitz.
Einheit spielte mit: Michael Mikolajczuk, Martin Vojtesek, Patrick Wocko, Sandro Schulze, Toni Barnickel (58. Martin Sobe), Carl-Christoph Labisch, Johann Wölk, Alexander Schidun (70. Lorenz Thomas), Kurt Herzig, Philipp Schmidt (83. Mehmet-Deniz Celik)
Tore:
1:0 Philipp Schmidt (23. Minute)
2:0 Sandro Schulze (34. Minute)
3:0 Philipp Schmidt (67. Minute)
4:0 Philipp Schmidt FE (77. Minute)

Auswärtsschwäche beendet - Schwere Verletzung von Christoph Am Ende

Fast genau auf den Tag vor sieben Jahren (01.10.2011) spielte der SV Einheit Kamenz letztmalig im Stadion am Bad gegen des SSV Markranstädt. Die Partie endete damals 4:0 für Markranstädt. Auch das Rückspiel am 21.04.2012 wurde zu Hause mit 1:2 verloren.

Das Team um Kapitän Carl Christoph Labisch hatte sich für dieses Spiel viel vorgenommen, galt es doch, die guten Heimspiele auch Auswärts zu bestätigen. Durch Krankheit, Verletzungen und Sperren standen dem Trainerteam heute allerdings nur 14 Spieler zur Verfügung.

Bereits in der 3. Minute konnte Carl Christoph Labisch nach einer Ecke von Toni Barnickel die 0:1-Führung per Kopf erzielen. Das war ganz nach dem Geschmack der Trainer. Die Mannschaft versuchte, nach der Führung das Spiel weiter in der Hand zu halten. Im weiteren Verlauf gab es keine nennenswerten Möglichkeiten für beide Seiten, es spielte sich vorwiegend im Mittelfeld ab.

In der 51. Minute dann der Schock: In einem Zweikampf verletzte sich Christoph Am Ende so schwer, dass er das Spiel nicht fortsetzen konnte und durch einen Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Die Gastgeber erspielten sich eine Reihe von Möglichkeiten, die aber nichts Zählbares einbrachten. Die Kamenzer verlagerten sich mit den schnellen Außenbahnspielern aufs Kontern. In der 86. Minute stellte Marcel Hänsel nach einem Traumtor von der linken Seite in den Dreiangel, unhaltbar für den Keeper, den Endstand von 0:2 her.

Das Trainerteam bescheinigte der Mannschaft heute eine großartige Moral und eine mannschaftliche Geschlossenheit, wo einer für den anderen da war.

Wichtig vor dem schwierigen Spiel am Samstag gegen die BSG Stahl Riesa war, dass nun schon das zweite Spiel ohne Gegentor gewonnen wurde.

Wir wünschen Christoph Am Ende gute Besserung, und dass er bald wieder unsere Farben unterstützen kann.

Einheit spielte mit: Michael Mikolajczuk, Patrick Wocko, Martin Vojtesek, Carl-Christoph Labisch, Kurt Herzig, Christoph Am Ende (51. Martin Sobe), Rico Tänzer, Alexander Schidun, Sandro Schulze, Toni Barnickel (90. Johann Wölk) und Marcel Hänsel.

Tore:
0:1 Carl-Christoph Labisch (3.Minute)
0:2 Marcel Hänsel (86. Minute)

5. Spieltag Sachsenliga

SV Einheit Kamenz vs VfB Empor Glauchau 4:0 (2:0)

Heimspielsieg gegen den VfB Empor Glauchau

Nach der Auswärtsniederlage gegen den BSC Rapid Chemnitz am letzten Sonntag war die Mannschaft um Kapitän Carl Christoph Labisch heiß, in die Erfolgsspur zurückzufinden.
Das Team war von Beginn an hellwach und überzeugte heute durch die mannschaftliche Geschlossenheit. In der ersten zwanzig Minuten wurde richtig Druck aufgebaut, was fehlte, waren die Tore. Marcel Hänsel schickte Kurt Herzig mit einem schönen Pass Richtung Grundlinie, Herzig spielte auf Toni Barnickel, der in der 36. Minute das 1:0 erzielte. Nur vier Minuten später erhöhte Toni Barnickel nach einem Fehlpass unserer Gäste sehr abgeklärt zum 2:0.

Die Kamenzer waren auch in der zweiten Halbzeit spielbestimmend, erspielten sich auch wieder eine Reihe von Möglichkeiten, die der Torwart von Glauchau großartig parierte und seine Mannschaft immer noch im Spiel halten konnte. In der 79. Minute erhöhte Alexander Schidun nach sehr schönem Zuspiel von Rico Tänzer auf 3:0. Nach Ecke von Sandro Schulze stellte Franz Häfner mit einem Kopfballtor in der 86. Minute den Endstand von 4:0 her.
Das Trainerteam war mit dem Auftritt der Mannschaft sehr zufrieden und forderte solche Leistungen auch in Auswärtsspielen ein.

Einheit spielte mit: Michael Mikolajczuk, Kurt Herzig, Carl Christoph Labisch, Martin Vojtesek, Alexander Schidun (84. Patrick Wocko), Christoph Am Ende (71. Lorenz Thomas), Rico Tänzer, Franz Häfner, Sandro Schulze, Toni Barnickel (71. Johann Wölk) und Marcel Hänsel

Bereits am kommenden Mittwoch, 03. Oktober 2018 um 15:00 Uhr tritt unsere Mannschaft zum nächsten Auswärtsspiel an. Gegner wird der SSV Markranstädt sein.

4. Spieltag Sachsenliga

BSC Rapid Chemnitz – SV Einheit Kamenz 2:1 (2:1)

Einheit Kamenz verliert das Spiel und Philipp Schmidt erhält die Rote Karte

Das Team von Trainer Frank Rietschel hatte sich viel vorgenommen, wollte die weiße Weste in der bisherigen Meisterschaft behalten. Bereits in der 6. Minute gingen die Gastgeber durch David Schettl mit 1:0 in Führung. Wer jetzt dachte, dass unsere Einheit-Kicker nun munter wurden, sah sich getäuscht. Schlechte Zuspiele, dadurch schnelle Ballverluste, prägten die komplette erste Halbzeit. Als alle auf den Halbzeitpfiff warteten, gingen die Chemnitzer in der 45. Minute mit 2:0 in Führung. Postwendend gelang Marcel Hänsel ebenfalls in der 45. Minute das 2:1.
Zur zweiten Halbzeit kam die Mannschaft mit mehr Schwung aus der Kabine und war bemüht das Ergebnis zu korrigieren. Vieles blieb zwar Stückwerk, aber die Bemühungen waren zu erkennen. Die Chemnitzer verteidigten das Ergebnis mit Leidenschaft und Fleiß. Zum Ende der Partie wurde es noch einmal hektisch, das nicht immer sicher wirkende Schiedsrichterkollektiv zückte in der Nachspielzeit noch den Roten Karton für Philipp Schmidt.
Die Mannschaft sollte das Spiel intern auswerten, die notwendigen Rückschlüsse ziehen und nächste Woche gegen den VfB Empor Glauchau beweisen, dass die Jungs es besser können.

Einheit spielte mit: Michael Mikolajczuk, Alexander Schidun, Carl Christoph Labisch, Robin Huth (. Lorenz Thomas), Christoph Rettig, Philipp Schmidt, Franz Häfner, Sandro Schulze (46. Rico Tänzer), Toni Barnickel (46. Martin Sobe), Christoph Am Ende und Marcel Hänsel.

Ansprechende Leistung gegen den Radebeuler BC 08

Auch das zweite Heimspiel der Saison konnte gegen den Radebeuler BC 08 mit 4:1 gewonnen werden. Bereits in der 10.Minute erzielte Robin Huth das 1:0, während die Radebeuler Kicker Abseits monierten. Nach Ballgewinn im Mittelfeld durch Rico Tänzer und die Stationen Sandro Schulze auf Toni Barnickel, der mit schönen Zuspiel auf Martin Sobe aufwartete, konnte Martin Sobe auf 2:0 in der 15. Minute erhöhen. Nach der frühen Führung der Kamenzer war etwas Leerlauf im Getriebe der Kamenzer Mannschaft.

Christoph Rettig gelang in der 53. Minute durch eine direkt verwandelte Ecke das 3:0. Nach schöner Vorarbeit von Alexander Schidun über die rechte Außenbahn und Zuspiel auf Toni Barnickel bediente dieser den gerade erst eingewechselten Marcel Hänsel der in der 64. Minute mit einem schönen Schlenzer das 4:0 erzielte. Nach einer Ecke durch Philipp Schramm konnte der Radebeuler BC 08 durch Yassen Hidaly auf 4:1 verkürzen.

Trainer Frank Rietschel war nach dem Spiel erleichtert, dass auch das zweite Heimspiel gewonnen werden konnte, bemängelte allerdings den absoluten Willen nach der frühen Führung in Form von Toren nachzulegen.

Einheit spielte mit: Michael Mikolajczuk, Alexander Schidun, Robin Huth, Carl-Christoph Labisch, Christoph Rettig, Sandro Schulze, Philipp Schmidt, Rico Tänzer, Martin Sobe (63. Marcel Hänsel), Toni Barnickel (83. Kurt Herzig), Christoph Am Ende (63.Johann Wölk).

2. Spieltag Sachsenliga

SV Einheit Kamenz vs FV Eintracht Niesky 3:1 (0:0)

Heimspielsieg gegen den FV Eintracht Niesky

Der SV Einheit Kamenz konnte das erste Heimspiel in der Sachsenliga erfolgreich gestalten. Mit 3:1 wurde der FV Eintracht Niesky völlig verdient bezwungen. Mit Beginn versuchten die Einheit-Kicker über die Außenbahnen viel Druck zu erzeugen. Die sich bietenden Möglichkeiten wurden in der ersten Halbzeit nicht genutzt, und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.
In der 62. Minute wurde der bisherige Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt. Nach einem Einwurf verlängerte Bogumil Jablonski mit dem Kopf auf Jonathan Schneider, der wiederum ebenfalls mit dem Kopf auf den einlaufenden Jiri Sisler verlängerte und per Direktschuss die 0:1 Führung erzielte.
Die junge Kamenzer Mannschaft spielte beherzt und ruhig weiter nach vorn, wissend das sich noch Chancen ergeben werden. In der 72. Minute war es dann endlich soweit, Philipp Schmidt erzielte mit dem linken Fuß ein Traumtor zum mehr als verdienten Ausgleich, der Ball passte genau ins linke Dreiangel.
Nach einem weiten Abschlag des Nieskyer Torhüters, den der Kamenzer Robin Huth mit dem Kopf kurz auf Toni Barnickel ablegte und dieser direkt auf Franz Häfner spielte, schickte Häfner mit einem super Pass Christoph Am Ende, der den beiden Abwehrspielern entlaufen konnte und schob überlegt zum vielumjubelnden 2:1 ein. Danach sah der erst in der 69. Minute eingewechselte Gästespieler Tobias Wittek wegen einer Tätlichkeit in der 82. Minute die rote Karte.
In der 90. Minute stellte Rico Tänzer nach schöner Vorarbeit von Sandro Schulze und Christoph Am Ende den Endstand von 3:1 her.
Mit dem Spiel unserer Mannschaft können wir sehr zufrieden sein, das Team hat sich eine Vielzahl von Möglichkeiten erarbeitet und diese in der zweiten Halbzeit auch genutzt.

Einheit spielte mit: Mikolajczuk, Wocko, Schmidt (90. Rettig), Huth, Schidun, Tänzer, Häfner, Schulze, Barnickel (85.Vojtesek), Sobe (62. Wölk) und Am Ende

Tore:

0:1 62. Minute Jiri Sisler
1:1 72. Minute Philipp Schmidt
2:1 80. Minute Christoph Am Ende
3:1 90. Minute Rico Tänzer

 

7. Vorbereitungsspiel

Vorbereitung abgeschlossen

Damit ist die Saisonvorbereitung an Testspielen per anno abgeschlossen. In der Vorbereitung wurden 42 Treffer erzielt. 11 Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen, am treffsichersten waren Christoph Am Ende, Martin Sobe und Toni Barnickel. Allerdings wurden auch 7 Gegentore zugelassen.
Das Trainerteam wird die kommende Woche nutzen um noch die Feinabstimmungen zu erarbeiten.
Am kommenden Samstag startet die Saison mit dem Sachsenpokalspiel beim VfB Zittau. Anstoß ist um 15:00 Uhr im Weinaupark.

Die heutigen Torschützen bei der SG Weixdorf waren: 2x Christoph Am Ende, 2x Toni Barnickel und Johann Wölk.

 

6. Vorbereitungsspiel

FC Oberlausitz Neugersdorf vs. SV Einheit Kamenz 6:0

Torschützen für den SV Einheit Kamenz: Sandro Schulze, Christoph Am Ende, Carl-Christoph Labisch, Franz Häfner und 2x Martin Sobe

5. Vorbereitungsspiel

SC 1911 Großröhrsdorf vs. SV Einheit Kamenz 1:4

Torschützen für Kamenz: Labisch, Am Ende, Sobe und Barnickel. Für den SC 1911 verkürzte Palme zum 1:2.

4. Vorbereitungsspiel

SV Einheit gewinnt gegen LSV Neustadt/Spree

Am gestrigen Abend konnte das Vorbereitungsspiel gegen den LSV Neustadt/Spree mit 2:4 gewonnen werden. Auf der gut gepflegten Anlage in Neustadt kamen die Lessingstädter in der ersten Halbzeit nicht wirklich ins Spiel, das Mittelfeld war nicht brisant und im Abwehrverbund leistete man sich viele einfache Fehler. Die Halbzeitansprache des Trainerteams viel dann auch etwas lauter aus.

Die zweite Halbzeit sah dann etwas gefälliger aus, sicher auch der Tatsache geschuldet, dass der LSV Neustadt/Spree nur einen Wechselspieler auf der Bank hatte.

Auch dieses Vorbereitungsspiel konnte durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit erfolgreich gestaltet werden. Torschützen waren Kurt Herzig, Martin Sobe, Philipp Schmidt und Christoph Am Ende.

24.02.2019 16. Spieltag Sachsenliga

SV Einheit Kamenz – FSV Neusalza-Spremberg 0:0

Bei herrlichem Wetter trennten sich der Tabellenzweite zu Hause gegen die Oberlausitzer leistungsgerecht 0:0. Obwohl die Kamenzer über das gesamte Spiel mit drei Pfostentreffern aufwarteten, ergaben sich für unsere Gäste auch zwei gute Gelegenheiten. Die wohl beste Möglichkeit durch Christoph Rettig konnte der Gästekeeper klären. Unter dem Strich ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Bereits am Freitag um 19:00 Uhr findet in Niesky das nächste Pflichtspiel statt.

SV Einheit Kamenz spielte mit: Michael Leszek Mikolajczuk, Patrick Wocko, Sandro Schulze (61. Marcel Hänsel), Martin Sobe (86. Johann Wölk), Christoph Rettig, Toni Barnickel, Franz Häfner, Carl-Christoph Labisch, Robin Huth, Philipp Schmidt (61. Alexander Schidun) und Rico Tänzer.

3. Vorbereitungsspiel

SV Einheit Kamenz erfolgreich bei der SG Crostwitz

Der SV Einheit Kamenz bestritt heute ein Testspiel beim Landeklassevertreter SG Crostwitz. Das Kamenzer Team hatte eine sehr anstrengende Woche in der Vorbereitung zu absolvieren, und man merkte es den Akteuren auf dem Platz auch an. In der 30. Minute gelang Philipp Schmidt die 0:1 Führung für die Kamenzer, was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.

In der 52. Minute konnte Neuzugang Sandro Schulze, der von unserem Kooperationspartner Bischofswerdaer FV 08 gekommen war, nach feiner Leistung auf 0:2 erhöhen. Danach verloren die Kamenzer die komplette Übersicht, und die Crostwitzer konnten innerhalb von vier Minuten durch Jan Bogusz zum 2:2 ausgleichen. Auch wenn es heute nur ein Testspiel gewesen ist, solche Fehler dürfen auch nach so einer anstrengenden Woche nicht passieren. Toni Barnickel brachte die Einheit in der 68. Minute wieder mit 2:3 in Führung. In der 80. Minute gelang Robin Huth das 2:4. Den Endstand von 2:5 besorgte dann Patrick Wocko in der 84. Minute.

Nach dem Spiel erfolgte durch das Trainerteam auch gleich noch die Auswertung, und es wurden alle Fahrlässigkeiten, insbesondere die Fehler, die zu den zwei Gegentoren führten, angesprochen und ausgewertet. Desweiteren wurde auch die Einsatzbereitschaft bei solchen Wetterbedingungen im Training als auch im heutigen Spiel angesprochen. Trainer Frank Rietschel: „Bei diesen Wetter muss man auch mal den Schweinehund überwinden und über seine Grenzen gehen, auch wenn es weh tut. Wir müssen in jedem Spiel mindesten 100 Prozent abrufen, um erfolgreich sein zu können, auch gegen einen Landesklassevertreter, der seine Sache heute sehr gut gemacht hat."

Danke an die SG Crostwitz für die Bereitstellung des guten Platzes und für die Versorgung der Mannschaft nach dem Spiel.

2. Vorbereitungsspiel

SV Einheit Kamenz gewinnt auch das zweite Testspiel in dieser Woche

Die Männermannschaft des SV Einheit Kamenz konnte heute das Testspiel gegen den Landesklassevertreter SV Oberland Spree mit 9:1 gewinnen. Bis zur Halbzeit führte der Landesligist mit 3:0. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte das Trainerteam noch einmal frische Spieler einwechseln, unser Gast aus dem Oberland war nur mit 11 Spielern angereist und konnte nicht wechseln. Somit konnten die Gastgeber noch sechs Tore erzielen und die Gäste erzielten durch einen Foulelfmeter das Ehrentor.
Nach dem Spiel stand noch eine Fitnesseinheit auf dem Programm. Physiotherapeut Martin Spittank beschäftige die Spieler dann noch intensiv 70 Minuten an verschiedenen Stationen.
Unter dem Strich haben alle Spieler heute bei diesen Temperaturen einen guten Job abgeliefert.

1. Vorbereitungsspiel

SV Einheit Kamenz gewinnt Vorbereitungsspiel gegen den Regionalligisten

Der SV Einheit Kamenz gewann am Mittwochabend das Vorbereitungsspiel gegen den Regionalligisten FSV Budissa Bautzen im Stadion der Jugend mit 2:0.
Die beiden Tore erzielten Philipp Schmidt in der 75. Minute und Martin Sobe in der 83. Minute.