3. Spielrunde der DFB-Stützpunkte

Vor den Osterferien finden in Sachsen traditionell die 3. zentralen Sichtungsturniere der DFB-Stützpunkte gemeinsam mit den Nachwuchsleistungszentren in Dresden, Chemnitz/Aue und Leipzig statt.

Die Veranstaltung für die Talente der Geburtsjahrgänge 2007/2008, aktuell 5. Schulklasse, der Stützpunkte Ost- und Mittelsachsens wurde am Freitag (12. April) im Kamenzer „Stadion der Jugend“ durchgeführt. 60 Mädchen und Jungen aus 10 DFB- und SFV-Stützpunkten, sowie der SG Dynamo Dresden, also von Görlitz, Zittau, über Gröditz bis Freiberg reisten zum individuellen Leistungsvergleich in die Lessingstadt.

Der 1. Vizepräsident des Westlausitzer FV, Sportfreund Ingolf Horn, eröffnete die Veranstaltung, die alle zwei Jahre an einem DFB-Stützpunkt im Landkreis Bautzen stattfindet. Am sehr kühlen, späten Freitagnachmittag hatten die talentiertesten Mädchen und Jungen der Geburtsjahrgänge 1. Juni 2007 bis 31. Mai 2008 die Möglichkeit, in Spielformen „4 gegen 4“/ „7 gegen 7“, oder „9 gegen 9“ – je nach Alter - ihr Können unter Beweis zu stellen. Neben den Talenten aller sächsischen DFB-Stützpunkte sind bei diesen Spielrunden auch deshalb die Spieler der Nachwuchsleistungszentren (NWLZ), sowie die Sportschüler der 5. Schulklassen dabei, um einen generellen Vergleich ziehen zu können.

Empfohlen haben sich alle Talente durch zwei zentrale Veranstaltungen im Oktober, Dezember 2018 und natürlich über die wöchentlichen Eindrücke der DFB-Stützpunkttrainer im Training, sowie Sichtungen bei Punktspielen und Turnieren.

Die Ergebnisse der Sichtungen durch alle DFB-Stützpunkttrainer/-innen, dem Stützpunktkoordinator Sachsens, Jörg Wunderlich, als auch der jeweils anwesenden Trainer der Leistungszentren werden kurzfristig ausgewertet, um einfließend mit den weiterhin zu zeigenden Leistungen einen Kader für den Landestalenttag am 29. Juni in Dresden zu nominieren.

Zum Landestalenttag müssen sich dann die berufenen Nachwuchsfußballerinnen – und Fußballer aus Ost- und Mittelsachsen mit denen der Regionen Chemnitz und Leipzig messen. Es geht im Rahmen der Sichtung in Spielformen nicht um die Ergebnisse dieser, sondern immer ausschließlich um die gezeigten individuellen Leistungen. Wie setzt sich das Mädchen, oder der Junge gerade im „1 gegen 1“ mit/gegen den Ball durch, wie ist die Spielübersicht, das Zweikampfverhalten, das Nachsetzen nach Ballverlust u.v.m.

Langfristig haben die Jungen und Mädchen natürlich das Ziel, über ein Trainingslager des SFV in den Oktoberferien, sowie die Einschulungsüberprüfung Anfang Dezember 2019, eine Empfehlung zum Besuch einer sportbetonten Schule zur 7. Klasse im Sommer 2020 zu erhalten. Dieser schwierige Weg zu einer SFV-Empfehlung wird mit diesen Turnieren ganzjährig ergänzend zum DFB-Stützpunkttraining begleitet.

Ein herzlicher Dank geht an den ausrichtenden SV Einheit Kamenz, sowie das Team der DRK-Wasserwacht Elstra, welche für die „Erste Hilfe“ – Absicherung sorgte.

[Gojko Sinde]

Quelle:Stützpunk

Zurück