Neuzugang mit erstem Treffer!

Neuzugang mit erstem Treffer!
Eintracht Niesky – Einheit Kamenz 1:2 (1:1)
Nach der Niederlage am letzten Samstag waren die Jungs von Dirk Rettig, der den im Urlaub weilenden Cheftrainer A. Kohlschütter gut vertrat, auf Wiedergutmachung aus.
Dabei war es in Niesky in der Vergangenheit immer kompliziert, weil der robuste Stil der Einheimischen unseren Spielern noch nie richtig zusagte. Letztmalig trafen beide Teams in Niesky im August 2019 aufeinander und C. Gries rettete ein 1:1 Unentschieden.
Das ist Vergangenheit und die Trainer arbeiten mit Hochdruck am Neuaufbau. Vier Spieler von damals sind noch an Bord und bilden das Gerüst, um das sich die „Neuen“ ordnen. Erschwerend kam dazu, dass sich die Personalsituation bei den Männern vom Hutberg durch die letztwöchige Verletzung von Flori Kärger nicht verbessert hat.
Die Hausherren hatten den Rückenwind des Auswärtssieges in Markkleeberg und unsere Jungs wollten unbedingt den Fehlstart vermeiden.
Jeder dachte, dass von Seiten der Gäste das Match vorsichtig begonnen werden würde, doch nach wenigen Minuten ergriff Einheit die Initiative und hatte folgerichtig die ersten Chancen. Erst parierte noch der Nieskyer Keeper einen Aufsetzer von M. Rodrigues, der freistehend aus 16 Metern abgezogen hatte. War aber dann machtlos, als sich Kamenz herrlich über den Flügel kombinierte und Neuzugang Steve Borczyk (25.) gedanklich schnell verwandelte. Die Gastgeber erhöhten jetzt den Druck und kamen nach einem eigentlich bekannten Nieskyer Muster zum Ausgleich. Einwurf- Kopfballverlängerung durch Schneider- Tor durch Pluta (35.). Das kann man eigentlich verteidigen, was auch im Spielverlauf besser umgesetzt wurde.
Nach der Pause erstmal die Gastgeber engagierter und die Kamenzer im Abwarte Modus. Was die sichere Abwehr um Jo Gröschke nicht klärte, räumte der sehr gut haltenden junge Flori Kopittke ab. Aufreger in Minute 51: Weiter Ball auf Toni Barnickel, der Verteidiger S. Berg direkt vor Ihm hat Ihn vermeintlich sicher, Torwart Engelmann kommt entgegen, man wird sich nicht einig und Toni spitzelt den Ball unterm Torwart durch. Der Weg zum Tor war frei, aber plötzlich haut es Ihn um! Hinter Ihm krümmt sich der mit allen Verteidigerwassern gewaschene Berg und mimt den Verletzten. Na gut, Schiedsrichter Gläser ist darauf hereingefallen und die Pfeife blieb stumm.
Fünf Minuten später klappte es dann doch. Einen Freistoß aus dem Halbfeld verwandelte Alex Schidun, wahrhaft kein Riese, per Kopf zur erneuten Führung, die nach einer grandiosen kämpferischen Leistung bis zum Abpfiff halten sollte.
PS: kurz vor Ende der Begegnung kam es von Seiten einiger Nieskyer Chaoten zu rassistischen Ausfällen gegen den Kamenzer Spieler und gebürtigen Brasilianer M. Rodrigues. Nach langer Unterbrechung ließ Schiedsrichter Gläser weiterspielen. Warum?
Einheit spielte mit: Kopittke, Wocko, Barnickel, Schumacher, Borczyk, Rodrigues, Rettig, Gröschke, Häfner, Schidun, Pohling
elfen.
 
 

Zurück