Kamenzerin sprintet im Nationalteam

Seit 2013 lernt die Kamenzerin Chiara Schimpf am Dresdner Sportgymnasium, seit 2014 startet sie für die Leichtathletikabteilung des Dresdner SC 1898. Ihre ersten Sporen verdiente sich die heute 18-Jährige beim SV Einheit Kamenz. Nach zahlreichen Erfolgen im Landes- und Bundesvergleich steht in diesem Sommer für die Spezialistin über 100 und 200 Meter der erste internationale Höhepunkt auf dem Wettkampfprogramm: Seit diesem Jahr gehört die ehrgeizige und sehr fleißige Sprinterin zum Nachwuchskader 1 des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) in der Altersklasse U20. Ihre Bestzeiten steigerte sie auf 11,64 Sekunden über 100 Meter am 29. Juni in Mannheim und auf 24,27 Sekunden über 200 Meter am 16. Juni in Wetzlar. Mit der Zeit über die kurze Sprintstrecke unterbot Chiara Schimpf die geforderte Norm für die Teilnahme an der U20-Europameisterschaft (11,80 s) deutlich, außerdem behauptete sie sich bei der für die Nominierung entscheidenden Juniorengala unter den ersten drei deutschen Sprinterinnen ihrer Altersklasse und gewann sogar den Finallauf. Als Belohnung flatterte am 3. Juli die Berufung in das deutsche Team für die U20-Europameisterschaft vom 18. bis 21. Juli im schwedischen Borås ins Haus. Gleich am ersten Wettkampftag steht für Chiara Schimpf der Einzelstart über 100 Meter auf dem Programm. Doch sicher bessere Chancen auf eine Top-Platzierung hat sie mit drei anderen schnellen, deutschen Mädchen in der Staffel über 4 x 100 Meter, die am Sonntag, dem letzten Wettkampftag, ausgetragen wird. In der Nationalstaffel ist Chiara seit Monaten auf der dritten Position gesetzt und lief schon einige gute Staffelrennen – live im Fernsehen (SR) war sie sogar schon bei der Übertragung des Leichtathletik-Meetings in Rehlingen zu sehen.

Doch die Erfolge fallen nicht vom Himmel, dafür wird fünf- bis sechsmal pro Woche fleißig trainiert. Dass der Weg einmal in Richtung Eliteschule des Sports führen könnte, war früh abzusehen, denn schon als kleines Mädchen war Chiara im sportlichen Bereich sehr talentiert. Dabei ließ sie sich, immer in Abstimmung mit ihren Trainern beim SV Einheit Kamenz und den Eltern, Zeit bis zur endgültigen Spezialisierung, betrieb über einige Jahre Gerätturnen und Leichtathletik parallel. Die Entscheidung fiel dann doch für das Laufen, Springen und Werfen. Es folgte in Dresden die Konzentration auf den Sprint. In einem Artikel über Chiaras sportliche Entwicklung hieß es so schon im November 2013: „So gibt es jetzt in Kamenz und Umgebung viele Menschen, die mit Spannung verfolgen, wie dieses sportliche Talent den selbst gewählten Weg weiter geht. Der erste Schritt mit dem Wechsel an das Leistungszentrum zur besseren Kombination von schulischer Bildung und sportlicher Ausbildung ist zumindest getan – die Kamenzer Leichtathleten wünschen Chiara viel Erfolg.“ Selbstverständlich sind jetzt die Kamenzer Leichtathleten sehr stolz, dass eine aus ihren Reihen international an den Start gehen darf und das T-Shirt mit dem Aufdruck „Germany“ trägt.

Das Ziel dieser Qualifikation hatte sich Chiara Schimpf gemeinsam mit ihrer Dresdner Trainerin Claudia Marx natürlich gesetzt. Schon rund um Ostern nahm sie an einem Staffel-Trainingslager des DLV in Portugal teil, in der Nachwuchsstaffel kam Chiara regelmäßig zum Einsatz. Aber die Vorjahre hatten es gezeigt, dass Rückschläge mit Verletzungen immer wieder möglich sind – vor allem in den ersten Jahren der Umstellung auf das häufigere und intensivere Training war das der Fall. Aber inzwischen hat sich Chiara auch körperlich extrem stabilisiert, tut neben den Trainingseinheiten selbst viel für Regeneration und Physiotherapie. Positiv wirkt sich dabei auch aus, dass Chiara als Kadersportlerin mehr Zeit für ihr Abitur bekommt, es im nächsten Sommer nach 13 Klassen in der Hand halten wird.

Vor dem großen Höhepunkt hat die Kamenzerin am vergangenen Wochenende noch ein paar erholsame Stunden zu Hause mit den Eltern und der jüngeren Schwester genossen. Schon am Montag saß sie im Zug, der sie ins abschließende Vorbereitungstrainingslager nach Dortmund brachte. Nur wenig Zeit sollte danach beim Abstecher daheim sein, um den großen DLV-Koffer für das Abenteuer U20-Europameisterschaft endgültig zu packen. Schon zu Wochenbeginn startet der Flieger nach Schweden – also unbedingt Daumen drücken!

Text/Foto: ku

Chiara Schimpf, 18-jährige Sprinterin vom Dresdner SC, die als Leichtathletin beim SV Einheit Kamenz begann, ist für die U20-Europameisterschaft über 100 Meter und in der Sprintstaffeln nominiert

Zurück